Atomkraft Wegbassen @ Wendland 25.11.-30.11.

Der Sommer ist definitiv vorbei und auch der Herbst geht seinem Ende entgegen. Es wird zusehends kälter und dunkler, jeden Tag. Politik und AKW-Betreiber lassen sich da nicht lumpen und haben einen strahlenden 1. Advent im Angebot: den letzten Castortransport von der sogenannten Wiederaufarbeitungsanlage in La Hague ins Zwischenlagenlager in Gorleben.

Auch dieses Jahr ist das Aktionsbündnis Atomkraft Wegbassen wieder im Wendland. Lasst euch nicht einlullen durch den von der Bundesregierung nach dem Super GAU in Fukushima beschlossenen vorläufigen Aus der Laufzeitverlängerung und der Abschaltung einzelner AKWs. Das alles haben wir doch unter Rot-Grün schon mal gehabt.

Genügend Schweinerein sind auch in den letzten Monaten wieder bekannt geworden: Die zu hohe Strahlung im Zwischenlkager Gorleben wurde bagatellisiert, durch immer wieder neue Messungen bis es halt gepasst hat. Brasilien soll mit den geplanten deutschen Ausfallbürgschaften für den Weiterbau eines veralteten Atomkraftwerkes auch endlich weiter mitspielen dürfen. Durch Dokumente und Zeugenaussagen ist mittlerweile zweifelsfrei erwiesen, dass Gorleben – entgegen der Beteureung der Bundesrepublik – aus rein politischen und nicht fachlichen Gründen ausgesucht wurde. Journalisten sollen sich vor der Berichterstattung im Wendland „freiwilig“ von der niedersächsischen Polizei überprüfen und akkreditieren lassen.

Es wird wieder kalt, es wird wieder hart und es wird wieder nass werden. Wir aber wissen, dass wir keiner Regierung und keiner Partei trauen können.

Ab 25.11. wird Atomkraft Wegbassen im Camp Hitzacker zu finden sein. Natürlich werden wir mit großen Musikfahrzeugen, mobilen Soundsystemen und sogar Rucksacksoundsystemen das Wendland mit toller Musik erfreuen.